OP Stories

×Categories

Handwerkskunst

Filigranarbeit: So bringt Oliver Peoples seine Liebe zum Detail zum Ausdruck

5 Min. Lesezeit

Schmuckähnliche Akzente, in sorgfältiger Handarbeit und auf einzigartige Weise gestaltet, wurden zum Markenzeichen der Brand.

Um eine begehrte Luxusmarke mit Artikeln mit hohem Wiedererkennungswert zu schaffen, ohne sich zu sehr auf ein Logo zu verlassen, setzen wir seit Langem auf charakteristische Elemente, die den Kunden vermitteln, dass sie ein Brillengestell von Oliver Peoples in der Hand halten. Eines der wichtigsten Attribute ist die Filigranarbeit unserer Modelle, die Bügel- und Fassungsdrähte mit schmuckähnlichen Akzenten bereichert. Einige dieser filigranen Designs haben wir von Anfang an verwendet.

Die aus der Jahrhundertmitte übernommene Filigranarbeit ist am eingebetteten Bügeldraht von Oliver erkennbar.

Als die Brand 1987 geboren wurde, waren Filigranarbeiten kein weit verbreitetes Designdetail. Oliver Peoples war eine der ersten Marken, die die von Vintage-Designs inspirierte aufwendige Dekoration wieder in ihre Kollektionen einführte. Die Filigranarbeit bereichert unsere neuen Kollektionen und lässt unsere glorreiche Geschichte aufleben. Unabhängig vom spezifischen Stil wird jede Musternuance in akribischer Handarbeit gefertigt.
Ein genauer Blick auf die Filigrane des Bügeldrahts offenbart unerwartete Tiefe und Dimensionen. Auch wenn die aufwendige Arbeit nur einen kleinen Raum einnimmt, verkörpert sie doch raffinierte Eleganz und das Engagement für die Erhaltung einer handwerklichen Fertigkeit. Jedes Filigran wird einzeln, Gestell für Gestell, realisiert und jedes Detail sorgfältig durchdacht. Die Inspiration reicht von der kalifornischen Moderne bis zur Krümmung einer Feder. Und nach ein paar Saisons stellt Oliver Peoples gerne etwas Lebendiges, Neues und Unverwechselbares vor.

Das Federfiligran wurde mit der 30. Jubiläumskollektion eingeführt.

Die Filigranarbeit der Jahrhundertmitte, vor allem von Palm Springs inspiriert, basierte in ihren Anfängen auf Erinnerungen. Die Erinnerung an eine Wand im Parker Hotel und die klaren Linien und scharfen Winkel der Architektur der Umgebung verschmolzen zu einer Zeichnung, die mehr als eine maßstabsgetreue Verkleinerung war, eher die Skizze einer Stimmung. Diese ästhetische Interpretation wurde weiter modifiziert, angepasst und interpretiert. Letztendlich wurde das Muster zu einer umgekehrten 3D-Form und der Rest mit speziellen Werkzeugen von Hand graviert. Für dieses Filigran, das in der Frühjahrskollektion 2019 vorgestellt wurde, fing das Designteam wie nie zuvor die Essenz des kalifornischen Designs ein.
Für das Federfiligran wurde ein opulentes Detail aus einem alten Archivstück als Grundmuster entwickelt. Es wurde anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Brand zu ihrem perfekten Symbol – eine Vorschau auf eine Zukunft, die aus der Vergangenheit geboren wird. Das Federfiligran wurde in jede Metallkomponente der Kollektion eingearbeitet, vom Bügeldraht über den Steg bis hin zum Fassungsdraht. Jede Applizierung war auch in ihren Dimensionen unterschiedlich. Die größte Besonderheit liegt darin, dass das Federfiligran aus der Ferne in der Sonne glitzert wie aus Edelmetall geschliffener Schmuck.

Ein ikonisches Filigran für Oliver Peoples: das MP-2.

Das MP-2 inspirierte Filigranmuster auf dem Bügeldraht von Lachman.

Der richtige Moment für die Neuinterpretation historischer Filigranarbeit ist das Ergebnis einer instinktiven Entscheidung. Es geht um ein Gefühl oder die Stimmung des Designteams rund um eine Kollektion. Die Kollektion Resort 2020 nimmt die MP-2-Filigranarbeit aus einem ikonischen Gestell aus der Anfangszeit der Brand wieder auf. Die MP-2-Filigranarbeit hat ebenso hohen Wiedererkennungswert wie die Rahmen, in die sie eingebettet wurde. Für eine Marke mit einer solch umfangreichen Geschichte spielt das Timing bei der Neuinterpretation und Modernisierung von Vintage- und Archivideen eine bedeutende Rolle. Die Brillengestelle der Resort 2020 Kollektion sind eine Hommage an die Geschichte von Oliver Peoples – und zwar mit einem wesentlichen Element, dem Filigran.
Mit den jüngst in das Portfolio aufgenommenen Filigranmustern verewigt Oliver Peoples die Art-Deco-Geometrien des ikonischen Sunset Tower von LA. Als Adaption der Feinheiten des charakteristischen Hotels und als Weiterentwicklung früherer kalifornischer Filigranmuster verkörpert diese auffällige Komponente die sich immer neu erfindenden Design-Signale von Los Angeles. Das markante Shiller-Gestell bringt dies am besten zur Geltung, da der Bügeldraht aus Metall auf beiden Seiten die Formen des Sunset Tower aufnimmt – ein ausdrucksstarker Verweis auf die Wurzeln von Oliver Peoples in Südkalifornien.

Das vom ikonischen Sunset Tower Hotel in Los Angeles inspirierte Art-Deco-Filigranmuster wird auf Shiller gezeigt.

TEXT: David Graver

Style in dem Artikel: