OP Stories

×Categories

Kultur | Handwerkskunst

Oliver Peoples Tokio: Ein Flagship-Store, der von der Handwerkskunst geprägt ist.

9 Min. Lesezeit

Fall 2021 Edition I:  Made for the OP Connoisseur

Mit einem neuen Flagship-Store in Tokio feiert Oliver Peoples seine langjährige Verbundenheit mit japanischer Handwerkskunst und Innovation.

Das ist Tradition: Wenn sich bestimmte Gewohnheiten oder Beziehungen so natürlich anfühlen, dass sie ein Teil der eigenen Werte und Geschichte sind. Oliver Peoples Verbindung zu Japan und insbesondere zur japanischen Handwerkskunst füllen diese Definition mit Leben. Die Beziehung zum Land begann 1987 bei der Gründung der Marke und die Verbundenheit hat seitdem nicht aufgehört, zu blühen. Vor diesem Hintergrund ist es nur natürlich, diese Wurzeln mit einem neuen Flagship-Store in Tokio weiter zu festigen.

Reiland and Kesten bring together a vintage-inspired aesthetic to modern design.

Der neue Flagship-Store mit einem Baum als Mittelpunkt: eine schöne Harmonie zwischen natürlichen und modernen Elementen.

„Den Werten der Marke Oliver Peoples folgend haben wir daran gearbeitet, einen Raum zu schaffen, der von modernem Design geleitet wird und dennoch auf Vintage-Details basiert. Aus diesem Grund ist die Boutique klassisch und futuristisch zugleich. Ähnlich wie Tokio ist es ein Ort, der mit innovativem Design inspiriert und dennoch tief in Tradition und Kulturerbe-Elementen verwurzelt ist.“

-

Giampiero Tagliaferri,
Oliver Peoples Creative Director

Oliver Peoples langjährige Verbindung zu herausragender japanischer Handwerkskunst wird in den Details der TK-1 deutlich.

Die Boutique soll ein Ort der Innovation sein, der sich modern anfühlt und dennoch auf Vintage-Design basiert – ähnlich wie die Gesamtästhetik von Oliver Peoples. Interessanterweise stammt die Design-Inspiration aus einer Mischung aus einer Raumfahrtzeitalter-Ästhetik der 70er Jahre und kalifornischem Einfluss. Der Look herrscht besonders im Bereich der Produktpräsentation vor: Jedes Modell liegt in seiner eigenen „Umlaufbahn“. Die individuellen Schaukästen bieten ein einzigartiges, galerieartiges Einkaufserlebnis, bei dem jedes Exemplar für sich interessant ist und sich alle vereint doch zu einem zusammenhängenden Ganzen verbinden.
Dieses Gefühl des Zusammenhalts wird aus erster Hand mit dem Herzstück des Ladens – einem Baum – vermittelt. Dieses ausgewählte Stück Natur, das sich im Zentrum befindet, erzeugt zusammen mit dem traditionellen Design ein Gefühl der Harmonie. Zusätzlich zum Zusammenspiel von Beton, Holz und Metall sind in der gesamten Boutique auch weiche, organische Elemente zu sehen. Neben diesen maßgeschneiderten Stücken, die von Creative Director Giampiero Tagliaferri entworfen wurden, verfügt der Laden als Ausgleich zur Moderne auch über Vintage-Elemente.

Finley ESQ Sun - left

Die weichen, natürlichen Elemente des Ladens verschmelzen mit dem futuristischen, metallischen Interieur.

Zarene - right

Das Herzstück des Ladens ist, egal aus welchem Blickwinkel, immer deutlich zu sehen.

Um die Eröffnung des Flagship-Stores der Marke zu feiern, bringt die Boutique exklusiv das Custom Lens Program nach Tokio. Diese Möglichkeit wurde erstmals in der Oliver Peoples-Boutique in Los Angeles vorgestellt. Kunden haben dabei die direkte Möglichkeit, eine einzigartige Brillen zu kreieren.
Dafür stehen zehn Gestelle in einer Vielzahl von Farben und Größen sowie achtzehn verschiedene individuelle Glasoptionen zur Auswahl: Das Gefühl der kreativen Freiheit ist deutlich präsent. Bemerkenswerterweise verfügen alle Gläser über das charakteristische Atem-Logo-Detail von Oliver Peoples – Authentizität garantiert.

In Japan gefertigte Modelle wie die TK-2 zeichnen sich durch individuell verwaschene Gläser aus.

Neben dem Custom Lens Program bietet die Boutique die neuesten OP-Kooperationen, spezielle Accessoires wie das Brillenpflegeset und echte Lederetuis sowie bemerkenswerte Kollektionen wie Oliver Peoples Takumi. Takumi bedeutet auf Japanisch Handwerker und fügt sich natürlich in den Laden ein.
Alle Modelle aus dieser Kollektion werden in Japan gefertigt und zeichnen sich durch außergewöhnliche, komplizierte Details wie ein maßgearbeitete filigranes Muster, das in Titan gepresst wird, exklusive Designs am oberen Steg und Endstück und wunderschöne Mineralgläser aus.

Another inspiration for the collaboration, the ”Altamira” desk, 1953. In Ponti’s own words: ”This is my masterpiece: I call it my hobby horse: I mean, it is a piece of furniture that is very simple but not formally inert” © Gio Ponti’s Heirs archive / Gio Ponti Archives / Photo: Giorgio Casali

Jedes Modell wird individuell in seiner eigenen „Umlaufbahn“ präsentiert. Ähnlich wie bei einem Oliver Peoples-Modell weist jedes Element des Flagship-Stores unterschiedliche Designdetails auf.

- Francesco Arcuri,
Managing Director
Luxottica Japan.

Als Unternehmen freuen wir uns sehr über den neuen Flagship-Store von Oliver Peoples in Tokio. Die Boutique ist für uns eine entscheidende Erweiterung, die dem japanischen Verbraucher ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis bieten wird, das zu seinem Wissen und seiner Wertschätzung für exquisite, fachmännisch gefertigte Brillen passt.

Das individuelle in Titan gepresste filigrane Muster ist oben auf der TK-3 zu sehen.

Sogar die Bügelspitzen strahlen bemerkenswerte Handwerkskunst und außergewöhnliches Design aus.

Ähnlich wie Takumi eine Verschmelzung japanischer Handwerkskunst mit der Vintage-inspirierten Ästhetik von Oliver Peoples ist, ist die Boutique perfekt ausbalanciert. Bemerkenswerterweise fühlt sich dieser neue Flagship-Store in Tokio mit über dreißig Jahren Verbundenheit zwischen OP und Japan wie eine Vorwärtsbewegung an, um noch tiefere Wurzeln zu schlagen.
Optiker vor Ort, die mit Augenuntersuchungen, Modellauswahl und Anpassung behilflich sind, eine benutzerdefinierte Glasauswahl, neue Kooperationen und exklusives Zubehör, das im Flagship-Store erhältlich ist: Das Oliver Peoples-Erlebnis ist bei der Ankunft in Tokio komplett.

Gregory Peck 1962 - slider1_1

Der neue Flagship-Store in Tokio zeichnet sich durch eine deutliche Verschmelzung von Vintage-inspiriertem Design mit modernen Details aus, ganz im Stil der Oliver-Peoples-Ästhetik.

Gregory Peck 1962 - slider1_2

Der neue Flagship-Store in Tokio zeichnet sich durch eine deutliche Verschmelzung von Vintage-inspiriertem Design mit modernen Details aus, ganz im Stil der Oliver-Peoples-Ästhetik.

Gregory Peck 1962 - slider1_2

Der neue Flagship-Store in Tokio zeichnet sich durch eine deutliche Verschmelzung von Vintage-inspiriertem Design mit modernen Details aus, ganz im Stil der Oliver-Peoples-Ästhetik.

 

 

Style in dem Artikel: