OP Stories

×Categories

Handwerkskunst

„Washed“-Gläser: Ein ganz besonderer Look

7 Min. Lesezeit

Washed Lenses: A Look of Their Own

Von maßgefertigten Modellen bis zu festen Bestandteilen der Kollektion: „Washed“-Gläser sind fest in der OP-Ästhetik verwurzelt.

Eine neue Brille oder Sonnenbrille kann ihrem Träger ein ganz besonderes Gefühl geben. Brillen mit Sehstärke schaffen eine bessere Sicht, während Sonnenbrillen für mehr Selbstvertrauen sorgen oder dafür, dass Sie die Welt in einem anderen Licht sehen können. Aber was ist mit „Washed“-Gläsern? Sie sind eine perfekte Kombination der beiden Looks und gehören seit jeher zum Angebot von Oliver Peoples.

Elijah Wood, wears O’Malley Sun

Schauspieler Elijah Wood trägt die O'Malley Sun mit Blue Wash in der Oliver Peoples-Kampagne 2010 „Les enfants s'ennuient le dimanche“.

Aus der Takumi-Serie: TK-2 mit Sehstärke neben Shiller mit Sehstärke und getönten Demo Blue-Gläsern.

Ursprünglich als maßgefertigtes Programm gestartet, sind „Washed“-Gläser inzwischen Saison für Saison zu einem festen Bestandteil der Kollektionen geworden, und dafür gibt es einen guten Grund. „Washed“-Gläser bieten unvergleichliche Funktionalität und Stil. Diese dezent getönten Gläser bieten mehr Schutz vor Licht als ein helles Modell, sind aber immer noch transparent genug, um drinnen getragen zu werden.
Sie sind also nicht nur praktisch, sondern können auch für einen ganz persönlichen Stil eingesetzt werden – sei es durch die Farbauswahl oder die Möglichkeit, Brillen zu einem Look zu tragen, zu dem eine klassische Sonnenbrille oder ein Modell mit Sehstärke nicht richtig gepasst hätten.

Takumi-Gestell, TK-3 Sonnenbrille, zeichnet sich durch die Yellow Wash-Tönung aus.

Aus unserer Kollektion von Brillen mit Sehstärke, von oben nach unten: Stanfield, Nilos und Shiller, mit getönten Demo Orange-Gläsern.

Die Geschichte der „Washed“-Gläser bei Oliver Peoples ist eng mit der Markengeschichte verflochten. Seit der Einführung 1987, mit der Eröffnung der ersten Boutique am Sunset Boulevard, waren Brillen mit Sehstärke die ersten Modelle, die angeboten wurden. Damit hatten (und haben) Kunden die Möglichkeit, schöne, individuell gestaltete Gläser für diese Modelle auszuwählen. Als die Marke bekannter wurde und die Modelle auch in Luxus-Kaufhäusern in Los Angeles angeboten wurden, entschieden sich diese Mode-Boutiquen dazu, die Gläserfarben im hauseigenen Labor von Oliver Peoples anpassen zu lassen. Von Anfang an waren diese individuell gestalteten Gläser in einem unglaublich großen Sortiment mit verschiedenen Farbintensitäten erhältlich, für einen originellen Style. Glücklicherweise ist eine Brille mit individuell gestalteten „Washed“-Gläsern heute nicht mehr nur in L.A. zu bekommen; alle OP-Boutiquen bieten dieses Programm an.

vintage Oliver Peoples sunglasses

Brad Pitt und Angelina Jolie tragen im Film Mr. & Mrs. Smith von 2005 Vintage-Sonnenbrillen von Oliver Peoples mit Yellow Wash-Gläsern.

Die neuesten Washed-Farbvarianten der Kollektion sind vom OP-Erbe und der Natur inspiriert. Besonders die Töne Green Wash und Sea Mist sind eine moderne Version der Kronengläser aus den 1950er Jahren, und Pink Wash ist eine direkte Anspielung an Original-Oliver-Peoples-Gläser aus dem Archiv. Die Verlaufsgläser Moondust und Sundust wurden klassischerweise von den wunderschönen Sonnenauf- und -untergängen in Kalifornien inspiriert. Diese Farbverläufe verfügen speziell über eine weiche Flash-Verspiegelung, um ihrem subtilen Erscheinungsbild Tiefe und eine weitere Ebene hinzuzufügen.
Jede Saison wird die Farbentwicklung mit enormer Leidenschaft und Aufmerksamkeit angegangen, um sicherzustellen, dass jede individuelle Farbe genau so ist, wie sie sich der Kunde vorgestellt hat. Die Farben werden durch einen Prozess der ständigen Probenahme, Bearbeitung und Prüfung verschiedener Farbintensitäten erzielt. Für die Färbung hat die Farbintensität einen großen Einfluss auf das Aussehen, ebenso wie die Glasart. Bei einem Brillenglas aus Nylon wird die Farbe durch ein Dip-Dye-Verfahren erreicht und das Glas für eine bestimmte Zeit in ein Färbebad getaucht. Bei Glas steckt die Farbe im Material, es wird also ein ganz anderer Prozess verwendet, um die genaue Schattierung und Farbintensität zu erzielen. Doch unabhängig von der Glasart wird jede individuelle Farbe mit technischen Spitzenleistungen und überlegener Handwerkskunst hergestellt.

Die Modelle mit Sehstärke Stanfield und Tannen mit getönten Demo Pink-Gläsern.

The Row Brownstone 2 in Pink Wash lenses

Schauspieler Mahershala Ali trägt eine maßgefertigte The Row Brownstone 2 mit Pink Wash-Gläsern.

Diese wunderschön gestalteten Gläser finden sich in Hollywood immer wieder. Schauspieler entscheiden sich meist aus dem gleichen Grund für „Washed“-Gläser, der sie so besonders macht: ihre funktionellen und ästhetischen Merkmale. Die Gläser können helfen, die Kameras und grellen Lichter abzublocken, die so oft im Blick sind, während die Augen der Stars weiterhin zu sehen sind.
Außerdem sind sie oft die Gläser, aus denen ein Prominenter in den wichtigsten Momenten seiner Karriere die Welt betrachtet. Von einer Preisverleihung bis zur Filmpremiere entscheiden sich Stars oft für Washed-Gläser, da sie genauso individuell gestaltet sind wie der maßgeschneiderte Anzug oder das Couture-Kleid, das auf dem roten Teppich getragen wird.

M-4 30th sunglasses with a washed lens

Mode-Ikone und Supermodel Amber Valletta trägt für unsere 30-jährige Jubiläumskampagne „Desert Stories“ eine M-4 30. Sonnenbrille mit „Washed“-Gläsern.

Aus der Kollektion Frühjahr 2021: Weslie Sun mit Sundust-Verlaufsgläsern.

Doch diese hochglamourösen Momente sind nicht die einzigen Anlässe, zu denen sich Prominente mit „Washed“-Gläsern zeigen. Ob Brad Pitt und Angelina Jolie, die den Look mit Vintage OP-Gestellen in einer Szene aus Mr. & Mrs. Smith tragen, oder Bono in einem After Midnight-Modell mit maßgefertigten Washed-Gläsern auf Tour und abseits der Bühne – dieser Style ist mühelos cool, am Set und im Privatleben.

Sheldrake Sun

Robert Downey Jr. trägt die Sheldrake Sun mit maßgefertigten Blue Wash-Gläsern bei der 82. Oscar-Verleihung.

Weslie Sun mit Dark Azure-Verlaufsgläsern.

The Row After Midnight

Bono mit seiner ikonischen, maßgefertigten The Row After Midnight-Sonnenbrille mit Blue Wash-Gläsern.

„Washed“-Gläser sind nicht nur für diese Momente im Leben eines Prominenten reserviert. Das Designdetail eignet sich ideal für den Alltag – ob an einem bewölkten Tag oder am frühen Abend, wenn eine Sonnenbrille zu dunkel wäre. Durch die Verwendung von Farbe können Washed-Gläser einen Look aufwerten.
Für etwas so Persönliches wie eine Brille ist die Entscheidung für Washed-Gläser, sei es im allgemeinen Designprozess oder für eine individuelle Bestellung, eine Chance, kreativen Ausdruck zu zeigen. Und vielleicht eine Gelegenheit, sich – auf eine nachdenkliche, subtile Weise – ein wenig von der Menge abzuheben.

OPENING PHOTO: Paul Sun

Style in dem Artikel: